natalia unterwegs

Texel mit Hund

Die Niederländer sind sehr hundefreundlich und auf Texel ganz besonders! – stimmt das? Ein Test

Momo und ich auf Texel

Der Hund darf auf Texel eigentlich überall mit an den Strand. Ob mit oder ohne Leine hängt vom Strandabschnitt und der Jahreszeit ab (Brutzeit, Hochsaison). In den Wäldern darf der Hund frei laufen. Auf Texel gibt es Vögel, Katzen und Kaninchen bzw. Hasen aber kein Rehwild oder Schwarzwild. Auf Weideflächen (Schafe, Kühe) muss der Hund ebenfalls angeleint sein. Wir konnten unsere Momo in fast allen Geschäften und allen Gaststätten mitnehmen.

Momo fühlt sich sofort wohl in der Ferienwohnung

Eine zentrale Ferienwohnung für uns mit Hund (in De Koog) war schnell gefunden. De Koog war insofern günstig, da der Strand relativ leicht zu Fuß zu erreichen war. An einigen Abschnitten müssen erst weitläufigere Dünenlandschaften überwunden werden. Auch kann man vom Ort aus im Wäldchen spazieren gehen. Das war ideal für uns, denn der Sommer 2019 war heiß.

Strand mit Hund:

Morgens und abends konnte unser Hund problemlos ohne Leine frei am Strand laufen. Aber auch mitten am Tag hat sich sogar an bewachten Strandabschnitten keiner an frei laufenden Hunden gestört. Die Hunde, denen wir begegnet sind, haben sich aber auch alle sehr gut benommen. Einmal, an einem weitlaufenden Strand, traf Momo anscheinend auf einen sympatischen Artgenossen, mit dem erstmal fröhlich getobt werden wollte. Immer schön durch die Dünen! Leider saß in einer Kuhle ein junges Paar. Anscheinend hatten sie sich gerade diesen romantischen Platz ausgewählt und jetzt tobten in Abständen unser kleine Münsterländer und ein Boxer durch die Liebenden hindurch. Das Paar nahm es mit Humor und verließ seinen Lagerplatz ohne jegliches böse Wort oder bösen Blick an uns! So freundlich wäre selbst ich wahrscheinlich nicht gewesen. Wir hingegen arbeiten weiterhin am Gehorsam unseres Hundes. Hoffentlich kommt das dann im nächsten Sommer nicht mehr vor!

An der Nordspitze Texels gibt es sehr viel Möglichkeit des Freilaufs. Jedoch lassen hier viele ihre Drachen steigen und Momo musste erstmal lernen, Drachen nicht jagen zu wollen.

Hier kann man auch den Leuchtturm besteigen, von oben gibt es einen wunderschönen Ausblick. Der Turm hat eine interessante Geschichte.

Der Leuchtturm wurde erbaut, um Schiffsunglücke zu vermeiden, denn es kam häufig zu Schiffsunfällen, weil die See hier sehr gefährlich ist. Im sogenannten Aufstand der Georgier in den letzten Kriegstagen des 2. Weltkrieges war der Leuchtturm hart umkämpft. Nach dem Krieg entschied man sich den Leuchtturm zu reparieren. Man baute eine zweite Mauer um die erste. An einer Stelle des Turmes kann man zwischen den beiden Mauern hindurch gehen und die Einschusslöcher deutlich erkennen. Hunde dürfen nicht mit auf den Leuchtturm, verständlich. Also einer muss unten bleiben.

Gaststätte mit Hund

Sehr gern saßen wir in den Strandpavillions, besonders an Paal 9 und Paal 12. Es geht sehr lässig zu. Man darf lange sitzen, Karten spielen, Kinder flitzen umher und überall liegen die Duplo-Steine aus der Bauecke. Momo liegt unterm Tisch. Die Speisen sind lecker und bezahlbar. Da die Pavillions keine Klimaanlage haben (was ja energetisch gut ist), war es im Sommer 2019 an einigen Abenden innen nicht aushaltbar. Dafür war der Sonnenuntergang davor unbeschreiblich!

Museen mit Hund

Wir waren im Juttersmuseum (Nähe De Koog). Hier wird alles ausgestellt, was das Meer an den Strand spült bzw. gespült hat. Ein buntes Sammelsurium an Kuriositäten erwartet den Gast. Das Museum ist sehr schön angelegt. Man wird durch thematisch sortierte Hallen geführt, daneben gibt es Freibereiche mit Sitzgelegenheiten und Verzehrmöglichkeit sowie einen großen Kinderspielplatz. Hunde laufen problemlos mit.

Ecomare

Das Ecomare erlaubt keine Hunde, was zu verstehen ist. Im Freibereich werden Seehunde aufgepeppelt oder versorgt, weil sie nicht frei leben können. Im Innenbereich gibt es niedrige offene Wasserbecken mit Fischen und es wimmelt nur so von (kleineren) Kindern. Wir haben uns aufgeteilt, einer hat auf das Museum verzichtet, was auch mal möglich sein muss. Uns haben besonders die kleinen Seehundbabys angerührt, die in kleinen Parzellen untergebracht sind. Außen steht auf einer Anzeigewand wie alt der Seehund ist, wann er gefunden wurde und welche medizinische Diagnose er hat. Das Ganze leider nur auf Holländisch, wir mussten unser Handy zur Übersetzung nutzen.

Ausflüge mit Hund

Um die besondere Landschaft im Norden zu erleben , den Slufter, buchten wir eine Planwagenfahrt. De Slufter ist eine Salzwiesenlandschaft. Der Deich, der über einen längeren Abschnitt gebrochen war, konnte nicht mehr geschlossen werden. Immer wieder brach das Wasser durch. Also hat man es zugelassen und so entstand die einzigartige Landschaft, die jetzt Schutzgebiet ist. Bei Sturmflut steht das Land auf relativ großer Fläche unter Wasser.

Im Ort mit Hund

In Oudeschild sind wir am Hafen spazieren gegangen und haben in einem Fischimbiss gegessen. Von hier aus laufen Schiffe aus um Seehundbänke anzusteuern oder Krabben zu fischen. Es herrscht reges Treiben.

In Cocksdorp ist donnerstags Markt auf der Hauptstraße. Es gibt Stände, die an Flohmarkt erinnern, Stände mit Lebensmitteln (Käse, Wurst, Fisch) und typische Stände für Touristen. An der Hauptstraße sind außerdem einige kleine Läden gelegen. Alles ist sehr gemütlich. Stresslos mit Hund, da es kein wirkliches Gedränge gab. Am Beginn der Hauptstraße ist ein sehr guter Imbiss mit Eis und Frittiertem. Das Pfannkuchenhaus in Cocksdorp können wir gerne empfehlen. Es gab eine große Auswahl an süßen und salzigen Pfannkuchen, lecker.

Den Burg ist wohl der Hauptort auf Texel. Hier war wirklich viel los. Es gibt die unterschiedlichsten Geschäfte sowie schöne Speiselokale und Cafes. Hier macht das Bummeln Spaß. Ob es Momo gefallen hat in der Menge zu laufen? Sie war danach auf jeden Fall extrem müde.

De Koog ist ein netter Ort mit „Fußgängerzone“, verschiedenen Geschäften und Lokalen. Hier ist immer was los und am Markt gibt es einen Eisladen mit sehr vielen Sorten. Am Abend ein Eis lutschen und auf dem Marktplatz auf der Bank sitzen, das machen hier viele! Es war ein bisschen anstrengend, unseren Hund davon abzuhalten, den Boden nach Eisresten abzuschlecken.

Fazit

Texel mit Hund ist wirklich gut machbar. Der Hund darf hier mehr als an der deutschen Küste. Wir haben keinerlei negative Erfahrungen gemacht. Dennoch würde ich den Strandurlaub in der Nebensaison empfehlen. Der Hund sollte schon kinderkompatibel und verträglich, denn einsam ist es fast nirgendwo gewesen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.